schriftgröße A A A

Träger und Geschichte
Träger und Geschichte

Träger und Geschichte

Seit 1836 gibt es die Stiftung Evangelische Altenheime Ludwigsburg. Sie ging hervor aus dem 1836 gegründeten „Verein für das Krankenhaus“. Das mit den Spenden Ludwigsburger Bürger errichtete und zunächst mit 20 Betten ausgestattete Stammhaus wurde von Pfarrer Albert Knapp eröffnet.

1906 erfolgte die Umwandlung in eine Stiftung, in deren Arbeitsmittelpunkt die Betreuung älterer Menschen stand. Es entstand das Frauenheim für „alleinstehende pflegebedürftige Frauen jeden Standes“. 1939 erwarb die Stiftung das Gerokheim in der Mömpelgardstraße. Das Gerokheim ist nach seinem früheren Besitzer, dem Augenarzt Martin Gerok, und dessen Onkel, dem Dichter und Prälaten Karl Gerok, benannt. 1954 entstand im Garten der Erweiterungsneubau, 1962 wurde das Albert-Knapp-Heim in der Mühlstraße eingeweiht, das Frauenheim in der Schorndorfer Straße wurde verkauft.

Eine großzügige Spende der Geschwister Cluss ermöglichte den Neubau des gleichnamigen Heims.

Heute bieten wir ca. 240 älteren und alten, zumeist pflegebedürftigen Menschen, das passende Umfeld für ein Leben in Geborgenheit.